Medialität

Was ist das? Wann ist ein Mensch medial veranlagt?

Unter Medialität wird im Allgemeinen verstanden, dass ein Mensch übersinnliche Fähigkeiten hat, d.h. er kann Dinge wahrnehmen, die hinter der realen sicht- und greifbaren Welt verborgen sind. Oft wird gesagt, jemand sei hellsichtig oder hellfühlig und hat Kontakt zu Wesen in der geistigen Welt, deren Botschaften er übermittelt.

Wir alle kommen mit diesen Fähigkeiten auf die Welt, oft „verwachsen“ sie sich jedoch mit der Zeit, weil sie nicht gefördert werden und in unserer Gesellschaft keinen Wert besitzen. Kinder schauen uns manchmal mit einem Ausdruck an, dass wir meinen, sie träumen oder schauen durch uns hindurch. Oder sie erzählen, dass sie verstorbene Familienangehörige sehen und mit ihnen sprechen können. Wenn so etwas geschieht, ist es ein Zeichen dafür, dass ein Kind seine medialen Fähigkeiten noch nutzen kann. Auch manche Erwachsene verfügen über mediale Gaben und können sie zum Wohle anderer Menschen einsetzen.

In religiösen Zusammenhängen, jedoch nicht nur da, wird immer wieder von Menschen berichtet, die Visionen haben und Vorhersagen machen, die dann eintreffen.